Jetzt ist es also soweit, dein letzter Tag ist angebrochen. Es war von Anfang an klar, dass deine Zeit endlich ist aber a bisl nachdenklich machts mich schon.

Viele können es gar nicht erwarten, dass dich endlich "schleichst", um ehrlich zu sein schimpfen sie ziemlich auf dich. Das tut mir fast a bisl leid... Aber ich weiß, so geht es den "Unangepassten". Das mögen viele nicht so gern, wenn da jemand daherkommt und einfach sein Ding durchzieht.
Mit dem Kopf durch die Wand. Jaja, so hast du das gemacht, das stimmt schon und manche haben sich dann fast "aufghaxt" um dich zu bekämpfen.
Das kann doch nicht sein, dass du alles anders machst! Dir zeigen wir es, wie wir das immer schon gemacht haben!!! Haben sie gedacht, aber dir war das wurscht, du hast dich davon nicht beeindrucken lassen. Die Leute hat das ganz schön "narrisch" gemacht und zermürbt.

Wieder andere, die eben nicht so "Haudrauf" sind, sind ängstlich geworden, traurig und auch einsam. Ich denke das war vielleicht nicht deine Absicht.
Du hast ihnen dafür den Sommer geschenkt, damit sie wieder etwas Hoffnung schöpfen.
Am Anfang warst du noch recht normal aber im Frühjahr, da hast uns schon alle a bisl aus der Bahn geworfen. Es hat ein wenig gedauert aber dann hats doch welche gegeben, die auch neugierig waren. Die haben versucht sich auf dich einzulassen.
Okay, da kommt jetzt was ganz neues, das hatten wir noch nie. Sie haben dich nicht bekämpft und meistens auch keine Angst vor dir gehabt, zumindest haben sie es immer wieder versucht. Diese Menschen hat es gebraucht, sie haben versucht den Wütenden den Wind aus den Segeln zu nehmen. Das hat vielleicht nicht ganz so gut geklappt aber sie haben so manchen Ängstlichen Zuversicht und Trost gespendet.
Sie haben sich die Hände gereicht um sich untereinander Hoffnung zu geben und es ist etwas gewachsen, Liebe, Freundschaft, Verbundenheit...
Zu deinem Abschied hast du sie beschenkt, mit Dankbarkeit. Das können manche nicht verstehen aber so ist es, wo Schatten ist, da ist auch Licht.

Ich sehe dankbar zurück auf die Zeit mit dir. Du hast mich Dinge gelehrt und mir gezeigt, das hat noch keiner vor dir geschafft, nicht in so kurzer Zeit. Es stimmt, du hast mich gefordert, mir meine Grenzen aufgezeigt und manchmal war ich so sauer und wütend, traurig, ich habe geweint... Doch so manches hat sich aufgelöst und vieles durfte neu wachsen. Nun ist es vorbei, es ist Zeit für dich zu gehen und Platz zu machen - für Neues.
Ich finde, es passt scho, dass du gehst. Vielleicht ist dein Nachfolger etwas angepasster, zwei von deiner Sorte hintereinander wäre schon schwierig...
Aber wer weiß das schon, du hast uns ja schließlich auch gut vorbereitet und wir haben dazugelernt, hoffentlich...
Zum Abschied möcht ich Servus sagen, machs guad und DANKE!

Rezepte und Ideen von A-Z

Glückskräuterrezepte

Geschenke aus Wildkräutern

Glückskräutershop

Glückskräuterportraits

Glückskräuterportraits

Gedanken im Blog

Mein Blog