Wunderschön blüht momentan überall die Schafgarbe, ich liebe sie sehr, dieses wunderbare Frauenkraut! Heute habe ich von einer Kräuterfreundin einen riesigen Korb voll Schafgarbenblüten geschenkt bekommen. Ihr könnt euch kaum vorstellen, wie sehr ich mich darüber freue!

 

Meine erste Reaktion war jedoch gleich im „tun“, was werde ich daraus machen? Bis ich mich besann näher hinzuspüren, geht es doch gerade in diesen Tagen verstärkt darum zu fühlen, statt zu denken und zu tun. Dann wurde mir bewusst, dass die Schafgarbe schon seit Tagen bereitsteht, um ihre feinstoffliche Kraft zu schenken und zu unterstützen.

Als Räucherung aber auch mit ihrer Blütenessenz hilft sie Energien zu reinigen, zu zentrieren und nach außen hin abzuschließen. Was heißt das nun genau?

Sie reinigt unser äußerliches und innerliches zuhause von schlechten und alten Energien, sie bringt uns frische und helle Energien.

Fällt es dir auch schwer bei dir zu bleiben, verlierst du dich schnell im außen, in den Meinungen und Empfindungen anderer?

Ich ertappe mich selbst immer wieder dabei und auch hier ist uns die Schafgarbe eine gute Begleiterin, sie unterstützt die positive Abgrenzung nach außen. Nicht dass wir uns der Welt verschließen, nein im Gegenteil. Um ganz bei uns selbst anzukommen und zu bleiben braucht es die Abgrenzung im Außen. Bist du nicht bei dir, bist du auch nicht bei den anderen – sondern du verlierst dich in Nichtigkeiten, die dich nur Kraft kosten und dir nichts geben.

Sie zentriert uns, der Stängel der Schafgarbe ist ziemlich reißfest und trotzt aufrecht vielen Stürmen. Diese Kraft dürfen wir übernehmen, um aufrecht den Stürmen zu trotzen und uns dennoch sanft im Wind des Lebens wiegen zu lassen und zu TANZEN! Wir dürfen uns auf unser inneres Licht zentrieren, es leuchtet uns den Weg, auch wenn es im Außen dunkel wird.

Was ich damit sagen will? Es ist nicht wichtig was er tut, was sie tut, was der Nachbar und die Nachbarin tun…

Es ist wichtig was du TUST?

Kümmerst du dich genug um dich und deine Bedürfnisse, bist du bei dir oder im Kopf immer schon drei Schritte weiter?

Und wenn du nicht bei dir bist, warum bist du es dir nicht wert bei dir zu verweilen? Was gefällt dir bei dir nicht?

Mit der Schafgarbe findest du eine gute Begleiterin, um hier genauer hinzusehen. Was in dir noch nicht heil ist darf nun mit dem alten Wundheilkraut geheilt werden.

Garbe leitet sich vom althochdeutschen Wort Garwe ab, dies bedeutet übersetzt: DIE GESUNDMACHERIN, DIE BEREITGESTELLTE, DIE HEILENDE.