Auf unserem Osterspaziergang habe ich noch soviel Huflattich entdeckt, dass ich spontan beschloss, die letzten Tage seiner Blüte noch zu nützen, um ein Oxymel - auch Sauerhonig genannt - herzustellen.

Früher war der Sauerhonig die Medizin der einfachen Leute, doch heute gewinnt er auch bei den Kräuterkundigen wieder an Bedeutung. Durch die Kombination Essig und Honig werden die Darmbakterien in Schwung gebracht und der Stoffwechsel angeregt. Durch die Hinzugabe von Kräutern kannst du die Wirkstoffe auf deine Bedürfnisse abstimmen. Die Inhaltsstoffe der einzelnen Pflanze werden, durch den Essig und Honig, genauso aus der Pflanze gefiltert wie bei alkoholischen Tinkturen.

Der Sauerhonig ist auch eine gute Möglichkeit Kräuter zu konservieren und er kann bei der Zubereitung von Salaten oder anderen Speisen verwendet werden. Aber auch bei einer Erkältung oder deren Vorbeugung können kurmäßig 3 – 5 x tägl. 2 - 3 EL (Kinder 1 - 2 EL) eingenommen werden. Er eignet sich auch für Sportler als isotonisches Getränk und ist ein gutes Detoxmittel.

Für mich persönlich ist der große Vorteil, dass er im Gegensatz zu einer Tinktur ohne Alkohol auskommt und somit auch von Kindern verwendet werden kann. Mein heutiges Oxymel soll vorrangig als Hustenmittel Verwendung finden, daher habe ich die entsprechenden Pflanzen dazu ausgewählt. Jedoch können auch alle anderen essbaren Pflanzen hierfür verwendet werden, jedoch sollten nicht mehr als 5 - 6 verschiedene Kräuter in einem Saueressig angesetzt werden. Bitte erkundige dich vorab genau über die einzelnen Wirkungen und Nebenwirkungen der von dir verwendeten Pflanzen. Verwende nur Pflanzen die du sicher bestimmen kannst und gut kennst! 

Und nun zur Zubereitung:

  • Die gesammelten Kräuter werden gereinigt, aber nicht gewaschen (!), da sonst die Gefahr der Schimmelbildung steigt.

Folgende Kräuter kommen in mein Oxymel, es können aber auch andere verwendet werden:
Huflattich               (entzündungshemmend, schleimlösend, krampflösend),
                                   da er auch geringe Mengen an Pyrrolizidinalkaloiden enthält (stehen im Verdacht leberschädigend zu wirken), soll er von Kindern,
                                   Schwangeren und Stillenden nicht verwendet werden. Von einer Anwendung über 4 Wochen hinaus wird ebenso abgeraten.
Schlüsselblume     (entzündungshemmend, krampflösend, schleimlösend)
                                   steht unter Naturschutz und wurde daher in meinem Garten gepflückt!!!
Veilchen                   (hustenlösend, entzündungshemmend)
Gänseblümchen    (schleimlösend, wundheilend, entzündungshemmend)
Spitzwegerich        (antibiotisch, schleimlösend, wundheilend)
Gundermann          (schleimlösend, findet Anwendung bei allen eitrigen Krankheiten wie z. B. Nebenhöhlenentzündung)

  • Die Kräuter werden klein geschnitten, da dadurch die Pflanzeninhaltsstoffe besser austreten können.
    Wir verwenden immer Porzellanmesser (manche Kräuter vertragen sich nicht gut mit Metall) und ein Holzbrett.
  • Das Glas (vorab sterilisieren durch auskochen oder Alkohol) wird ca. zu 1/3 mit den geschnittenen Kräutern befüllt.
  • Danach werden 3 Teile Honig mit 1 Teil Apfelessig vermischt (bitte achtet auf gute, möglichst Bioqualität). Bereits der Honig und Apfelessig sind wertvolle Hausmittel, die entzündungshemmend und antibakteriell wirken und unseren Stoffwechsel in Schwung bringen.
  • Die Apfelessig-Honigmischung wird mit den Kräutern gut verrührt, so dass sich aus den einzelnen Zutaten eine homogene Masse bildet.
    Achte darauf, dass die Kräuter gut mit der Flüssigkeit bedeckt sind.
  • Nun wird der Sauerhonig ca. 4 Wochen an einen kühlen (nicht sonnigen) Platz gestellt und immer wieder leicht geschüttelt. Das Schütteln dient zum einen dazu, dass sich kein Schimmel bildet aber auch, dass sich die Pflanzeninhaltsstoffe lösen. Nach ca. 4 Wochen werden die Pflanzenteile abgeseiht und ihr könnt den Sauerhonig verwenden.

! Eine kurmäßige Anwendung oder Einnahme während eines Infektes sollte nie länger als 3 Wochen erfolgen, danach muss eine Einnahmepause von 7 - 10 Tagen erfolgen!     Dies gilt für sämtliche Kräuteranwendungen (Tinktur, Tee, Öle).

! Das Oxymel hält sich dunkel und kühl gelagert ca. 12 Mona! Bitte achtet auf einen selbstverantwortlichen Umgang, vor allem wenn ihr an Allergien und chronischen Erkrankungen leidet oder schwanger seid!

   Meine Empfehlungen basieren auf Erfahrungswerten und ersetzen keine Behandlung bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

Quelle:
www.smarticular.net

Buchempfehlung:
Das große Buch vom OXYMEL - Medizin aus Honig und Essig (Gabriela Nedoma) https://www.gabriela-nedoma.at/buecher/